Aktivurlaub mit Weitblick im Jaufental

a7ed6-almina-rezeptionc6502-almina-sommer-k25c325bche

Zwischen saftigen, grünen Wiesen, plätschernden Gebirgsbächen und der Bergpracht der  Sarntaler Alpen fühlen sich Urlauber im Jaufental bei Sterzing bestimmt wohl. In dieser lieblichen Landschaft wie aus dem Bilderbuch liegt das Vier-Sterne-Hotel Almina Family & Spa, ein geschmackvoll gestalteter Wohlfühlort mit Calm-down-Garantie. 

Harte Schale, weicher Kern – auf kein anderes Gebiet trifft die Bezeichnung besser zu als auf das Jaufental. Nach einem schroffen Eingang öffnet sich eine liebliche Landschaft mit in allen Farben blühenden Almwiesen, dichten Nadelwäldern, und malerische Wasserfällen, gewürzt mit kristallklaren Bergluft.

Gäste erwartet hier auf 1.100 Höhenmetern ein Urlaub, bei dem man Südtiroler Lebensgefühl in jeder Fingerspitze spürt und bei einer ausgedehnten Wanderung oder Mountainbiketour seine leeren Energiereserven wieder auffüllt. Die Hotelierfamilie Kruselburger, der auch das Weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannte Hotel Schneeberg im Ridnautal gehört, hat es geschafft, ein Zeichen im Jaufental zu setzen.

Charmante und modern im Südtiroler Stil sind die großzügigen Zimmer und Junior-Suiten, die Familienzimmer haben getrennte Schlafbereiche. Dazu ein Wellnessbereich, der Wasserspaß, Sauna- und Spa-Freuden miteinander vereint und jede Menge Aktivangebote für Jung und Alt in der freien Natur – wie Urlaub die ganze Familie glücklich macht, weiß man im Almina ganz genau.

 

Für das leibliche Wohl wird im Almina ebenfalls bestens gesorgt. Wenn man morgens mit dem Duft des reichhaltigen Frühstücksbuffets in der Nase in die herrliche Bergwelt blickt, hat man den Stress des Arbeitsalltags schnell vergessen.

Auf Regionalität und hohe Qualität legt man natürlich besonders viel Wert. Das schmeckt man auch bei der Verwöhnpension des Hauses. So hat die Küche viel zu bieten und überrascht mit südtiroler und italienischen Spezialitäten. Auf dem Menü sind Schlutzkrapfen und Käsenocken aus regionalen Produkten ebenso wie Pasta und Tiramisu.

 

Schön ist, mit welcher Gastfreundlichkeit man hier von Almina Team umsorgt wird. Diese authentische Form der Gastfreundschaft umfängt einen bereits bei der Ankunft und führt dazu, dass man schon bei der Abreise die nächste „Heimkehr“ ins Almina plant. Ein weiterer Pluspunkt: Das Wlan ist kostenlos und funktioniert hervorragend.

Dass Wandern in der Südtiroler Bergwelt ein Traum ist, wissen die Einheimischen schon längst. Die Ruhe und Gelassenheit des dünn besiedelten Tales inmitten der unberührten Natur überträgt sich hier sehr schnell auf den Urlauber. Mit seinen zig Wanderrouten lädt das Jaufental dazu ein, das Gebiet rund um das Almina genauer unter die Lupe zu nehmen

Auf dem Panoramawanderweg Platschjoch, der Ridnauner Talrunde oder auf den Wanderwegen auf die Wurzeralmen, nach Flading oder zur Bergalm kommt man durch unberührte Natur, zu atemberaubenden Aussichtspunkten und sonnig gelegenen Almen. Wanderkarten und Tipps für Touren erhält man direkt an der Hotelrezeption.

Bei einer deftigen Brettljause oder einem süßen Apfelstrudel auf einer gemütlichen Almhütte lassen kleine und große Aktivurlauber das unglaubliche Bergpanorama auf sich wirken. Hoch hinaus kommen Urlaubsgäste auch im Hochseilgarten Skytrek in Sterzing, ein Klettervergnügen mit großem Spaß-Faktor.

Wer sich lieber unten im Tal sportlich betätigt, kann am Golfplatz Sterzing oder am Golfplatz im Passeier Tal sein Handicap verbessern. Nach so einem actionreichen Sommertag wartet dann ein Saunagang im Wellnesshotel Almina. Das moderne Hallenbad lädt dazu ein, verspannte Muskeln zu lockern, leere Energiereserven werden im Whirlpool oder der Kneippbeckenanlage wieder aufgefüllt.

 

Heiß her geht es im liebevoll gestalteten Saunabereich, wo man bei hellen Farben und schönen Formen in der Stubensauna, der finnischen Sauna, der Biosauna oder im Dampfbad durchatmen tanken kann. Für die ganz besonderen Urlaubsmoment sollte man sich eine Massage, eine Kosmetikbehandlung oder eine Auszeit im Heubad des Spa-Bereiches gönnen.

Wenn sich die Eltern eine kleine Auszeit gönnen wollen, sind die Kleinen im hauseigenen Miniclub mit Kinderbetreuung bestens aufgehoben. Die kleinen Gäste haben mit dem Aquapark sogar einen eigenen abgetrennten Bereich und können sich in den Kinderbecken mit unterschiedlichen Wassertiefenund Wasserrutsche austoben, ohne dabei die Erwachsenen zu stören.

 

Must-Dos

Erfrischend erholsame Wanderung zur Bergalm: Start ist im Obertal des Jaufentals beim Maurerhof, an dem man eine wasserbetriebene traditionelle Kornmühle mit ursprünglichen Bauernofen besichtigen kann und sieht, wie das Korn zu Mehl verarbeitet wird.

 

In der Vergangenheit haben die Bauern als Selbstversoger das am Acker angebaute Korn in Mühlen zu Mehl gemahlen und dann in den Bauernofen zu Brot gebacken. Die Mühlen standen an Bächen, sodass das Mahlwerk mit fließendem Wasser angetrieben werden konnte. Ein Mal pro Woche zeigt Besitzer Peter Mair, wie unter dem Rattern des Mühlrades das Korn zu Mehl gemahlen wird.

Auf der Wanderung Richtung Bergalm, die zum Maurerhof gehört, erreicht man auf dem Weg Nr. 12A den Gurgl-Wasserfall, einem Kraftort, an dem man sich entspannen und mit einer Kneipp-Anwendung erfrischt.Dabei spürt man die belebende und gesundheitsfördernde Wirkung des Wassers und tankt neue Energie.

 

Nach einer weiteren halben Stunde ist die wunderschön gelegenen Bergalm auf 1610 Meter erreicht. Umrahmt von den Sarntaler und Stubaier Alpen, bereitet der junge Almwirt Simon Schwellensattl eine kleine Stärkung zu wirklich fairen Preisen zu.

Auf der Alm weiden auch Tiere, das frische Gras und Almheu sind für die Qualität der Milch von besonderer Bedeutung, was man auch bei der selbstgemachten Almbutter und dem Almkäse schmeckt.

 

Zurück geht es über den breiten Forstweg zum Ausgangspunkt. Dauer der leichten Wanderung: ca. 3-4 Stunden, Höhenunterschied: 342 Meter, auch für Familien geeignet, Montag Ruhetag.

Maurerhof, Obertal 9, Jaufental, 39040 Ratschings, Telefon 0039 0472 760 645, www.maurerhof.it, Mitglied des Roten Hahn, fünf Ferienwohnungen für Urlaub am Bauernhof.

 

Nur einen Katzensprung entfernt ist die ehemalige Fuggerstadt Sterzing, die mit ihrer traditionellen Atmosphäre, den alten Gemäuern und Bauwerken und jeder Menge Sehenswürdigkeiten begeistert. Prächtige Bürgerhäuser, malerische Einkaufsstraßen und mittelalterliche Plätze bezaubern die Besucher mit ihrem unvergleichlichen Charme.

Vor wenigen Jahren wurde die kleine Stadt sogar zu einer der schönsten Kleinstädte Italiens gekürt, deshalb sollte man vor Allem genug Zeit für einen Stadtbummel einplanen. Die malerische Hauptstraße entlang der Alt- und Neustadt, die noch im Glanz des ausgehenden Mittelalters erstrahlt, lädt zum Verweilen ein.

 

Das Rathaus mit dem gotischen Ratssaal, in dem heute noch der Stadtrat tagt, zeugt vom Wohlstand des 15. Jahrhunderts, als der Bergbau hier seine Blütezeit erlebte. Warum nicht einmal ein Konzert im Stadttheater besuchen oder sich im Rathaus auf die Spuren der alten Ordensmänner begeben?

Tourismusverband Sterzing, Freienfeld, Wiesen-Pfitsch, Stadtplatz 3, 39049 Sterzing, Telefon +39 0472 765 325, Email: info@infosterzing.com, www.sterzing.com

 

Besonders schön ist ein Abstecher zum Pretzhof am Eingang des stillen Pfitschertales bei Sterzing. Auf einer Höhe von fast 1300 m liegt der weit über Südtirol hinaus bekannte Bergbauernhof mit Wirthaus und Hofladele mit einem wunderbaren Blick auf den Sterzinger Talboden und auf die umliegenden Berggipfel der Stubaier- und Zillertaler Alpen.

 

Familie Mair kocht hier frisch, heimisch und im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten. Die Grundprodukte dafür wachsen am Hof, was nicht selbst produziert wird, kauft man bei Bauern mit gleicher Überzeugung. Dabei wird seit Jahrzehnten auf sämtliche chemischen Substanzen verzichtet. Die Köstlichkeiten aus dem Hofladele eignen sich außerdem als Mitbringsel für zu Hause.

Pretzhof, Tulfer 259, 39049 Wiesen/Pfitsch, Telefon +39 0472 764 455, Email: info@pretzhof.com, www.pretzhof.com

 

Eine einfache Wanderung führt auf gut ausgebauten Wegen oberhalb von Sterzing zur herrlich gelegenen Prantneralm. Die von der Familie Gogl bewirtschaftete Alm bietet typische Almgerichte in urigen Stuben oder auf der schönen Sonnenterrasse. Vom Parkplatz oberhalb des Braunhof in Plun geht es zur Almwanderung über einen ungeteerten Fahrweg, den man im Sommer auch mit dem Auto fahren kann, großteils nur leicht ansteigend hinauf bis auf 1800 Meter zur Alm, die ganzjährig bewirtschaftet ist.

Die tolle Aussicht zu den Stubaier Gletscherbergen, zum Pflerscher Tribulaun und nach Sterzing machen diesen Almausflug zu einem unvergeßlichen Erlebnis. Köstlich sind die Gerstensuppe mit Rauchfleisch, Kartoffel und Karotten oder die Erdäpfelblattln mit Sauerkraut, Spinat und Granten, einer Marmelade aus Preiselbeeren.

Gehzeit der leichten Wanderung: 2 1/2 Stunden , 430 Höhenmeter, auf gut ausgebauten Weg auch für Familien mit Kindern geeignet. Am Ende der asphaltierten Straße gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten.

Prantneralm, 39049 Sterzing, Telefon +39 333 465 6009 oder +39 338 495 9084, Email: info@prantneralm.com, www.prantneralm.com, weitere Wandertipps rund um Sterzing auf http://www.suedtirol-kompakt.com der Münchner Journalistin Anja Eichelsdörfer

 

Ein Ausflugstipp mit dem Cabrio ist der Jaufenpass, der nördlichste italienische Alpenpass. Der 31 Kilometer lange, landschaftlich abwechslungsreiche Pass verbindet das Passeiertal mit dem Eisacktal. Die Passüberquerung ermöglicht eine direkte Verbindung in die Kulturstadt Meran. Im Norden ragen die mächtigen Ötztaler Alpen empor, im Süden die ebenso weitläufigen Sarntaler Alpen.

Umgeben wird der Jaufenpass von den Bergen Jaufenspitz (2.483 Meter) und Saxner (2.359 Meter) sowie dem breiten Ratschingstal. Die Passüberquerung bietet wunderschöne Ausblicke auf die hohe Wilde (3.480 Meter) mit ihren Gletschern im Süden und den Tuxer Alpen im Norden.

 

Unser Fazit

Ein Urlaub im herrlich ruhig gelegenen Hotel Almina Family & Spa ist der absolut richtige Ort für Familien. Das Angebot stimmt für Kinder als auch für Erwachsene. Das Hotel bietet ein charmantes Ambiente und eine herzhafte, ausgezeichnete Küche. Die Gastgeberfamilie Kruselburger überlässt eben nichts dem Zufall. Wir verbrachten hier einen Urlaub mit Erholungsgarantie inmitten der traumhaften Natur des Jaufental.

Hotel Almina Family & Spa der Familie Kruselburger, Mittertal 12, Jaufental, 39040 Ratschings, Telefon +39 0472 764 120, Email: info@almina.it, www.almina.it, 60 Zimmer, kostenfreie Tiefgarage