BMW 650i Cabrio als Hole-in-One Award

Der Hole-in-One Award bei den diesjährigen 23. BMW International Open ist ein BMW 650i Cabrio. In den 22 Jahren des Turniers haben immerhin schon drei Pros ein exklusives Automobil gewonnen, das BMW traditionell als Hole-in-One Award am 17. Abschlag auslobt.

   
Hole-in-One Award am 17. Abschlag: ein BMW 6er Cabrio. (Foto: BMW)

  
  
Erst im vergangenen Jahr zirkelte der Franzose Jean-Francois Lucquin am Finalsonntag seinen Abschlag direkt ins Loch und gewann mit dem Zauberschlag eine BMW 535i Linousine.

Zuvor hatten der US-Amerikaner Jay Townsend und Lucquins Landsmann Raphael Jacquelin den Hole-in-One Award gewonnen. 1991 nahm Townsend ein BMW 325i Cabrio mit nach Hause, 2010 verlies Jacquelin im BMW Z8 Roadster das Turniergelände.

Das neue BMW 6er Cabrio ist für anspruchsvolle Automobil-Ästheten mit ausgeprägtem Sinn für sportlich ambitionierte Fahrfreude. Markteinführung in Deutschland war am 26. März 2011, Weltpremiere auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2011 in Detroit.

Und 2011? Es wird für die Spieler wohl besonders schwierig, sich am 17. Abschlag nicht ablenken zu lassen. Hinter dem Tee das neue BMW 6er Cabrio. Dem ersten Spieler, der die 173 Meter des Par-3-loch mit einem Schlag überwindet, wird ünchen als glücklicher Mann verlassen und das BMW 650 i Cabrio mitnehmen.

Hole-in-One Award 2010:

  
 
  
Foto: BMW
  

Hole-in-One Award 2009:


  
Foto: BMW
   
   
Hole-in-One Awrd 2007:


    
       

Weitere Artikel zu den BMW International Open

  

finden Sie  hier