Renault Wind Coupé-Roadster Gordini startet ab 19.500 Euro

Optisches Kennzeichen des sportlichen Renault Wind Coupé-Roadster ist die exklusive Metallic-Lackierung in „Gordini-Blau“ mit zwei weißen Racing-Streifen auf Motorhaube und Heck. Zur umfangreichen Serienausstattung des Wind Gordini zählen unter anderem Klimaautomatik, Sitzheizung sowie Licht- und Regensensor.
  
    

Der Renault Wind Gordini ist mit zwei Benzin­motorisierungen als TCe 100 mit 75 kW / 102 PS ab 19.500 Euro und als 1.6 16V 130 mit 98 kW / 133 PS ab 20.900 Euro erhätlich. Neben der markanten Lackierung im traditions­reichen Look der Sportmodelle des Renningenieurs Amedée Gordini können die Kunden den Wind Gordini in Perlmutt-Schwarz-Metallic und Arktis-Weiß bestellen. Je nach Karosseriefarbe sind Außenspiegelgehäuse, Hutzen und Einfassungen von Lufteinlässen in Weiß oder Anthrazit gehalten. Akzente setzen die zweifarbigen 17-Zoll-Leichtmetallräder und das elektrisch betätigte Ganzjahres-Hardtop in Glanz-Schwarz, welches in nur zwölf Sekunden auf- und zuklappt.

Im Innenraum sorgen Schalensitze mit schwarzer Lederpolsterung und blauen Wangen für Motorsportatmosphäre. Am ebenfalls schwarz-blauen Lederlenkrad führen zwei weiße Streifen auf 12-Uhr-Position die Gordini Optik fort. Auch die Zuggriffe von Fahrer- und Beifahrertür sind aus blau-weißem Leder gefertigt. Der Schalthebel mit blauer Ledermanschette und einem Metallknauf mit Gordini Schriftzug rundet den sportlichen Auftritt ab.

Für Entertainment und Kommunikation ist das MP3-taugliche 2×35-Watt-CD-Radio Bluetooth mit Klinken-Anschluss und USB-Schnittstelle für externe Musikträger an Bord.

Die Produktion des Renault Wind erfolgt im slowenischen Renault Werk Novo Mesto, das auch den Twingo, den Twingo Renault Sport sowie den Renault Clio Campus fertigt. Die Modelle teilen sich wichtige Plattformkomponenten, was die gemeinsame Herstel­lung auf einer Linie erlaubt. Die maximale Produktions­kapazität für den Wind beträgt 20.000 Fahrzeuge im Jahr.

Die Fertigung am Standort Novo Mesto erfüllt die höchsten Qualitätsanforderungen. Dies belegt das gute Abschneiden des Twingo in der ADAC-Pannenstatistik. Das Kompakt­modell von Renault erzielte hier für die Baujahre 2008 bis 2010 jeweils die Bestnote. Darüber hinaus zeichnet sich das slowenische Renault Werk durch sein konsequentes Umweltmanagement­system aus. Der Standort ist seit 1999 nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert. Dieser weltweit anerkannte Standard schreibt die kontinuierliche Verbesserung von Umweltleistungen vor.

Mit dem Wind erweitert Renault sein Cabriolet-Angebot um ein dynamisches Modell. Der erste Coupé-Roadster des französischen Herstellers stärkt mit überzeugenden Fahrleistungen, agilem Handling und markanter Optik die sportliche Facette des Markenbilds. Der Renault Wind wendet sich vor allem an junge Frauen mit Freude am Autofahren. Hierbei handelt es sich überwiegend um Singles mit solidem Einkommen, für die die Alltagstauglichkeit eine wichtige Rolle beim Autokauf spielt. Das Fahrzeug muss sowohl in der Stadt und für Einkaufsfahrten als auch für Urlaubsreisen mit entsprechendem Gepäck einsetzbar sein. Mit dem luxuriös ausgestatteten Wind Night & Day spricht Renault eine noch besser situierte weibliche Kundschaft an.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Slowenien – Portoroz: Meer, Wind, Salz, Strand, mediterrane Düfte, Palmen, Rosen und immergrüne Vegetation, Entspannung und Unterhaltung – mit diesen Worten lässt sich der mondäne Küstenort in Slowenien am besten beschreiben.

Werbeanzeigen