Das neue Golf GTI Cabriolet – Das stärkste Golf Cabriolet aller Zeiten ist da!

Vor einem Jahr stellte Volkswagen auf dem Genfer Automobil-Salon das Golf Cabriolet vor, jetzt folgt die Top-Version des offenen Beststellers. Das erste GTI Cabriolet in der Geschichte des Golf feiert seine Weltpremiere in Genf. Er bringt mit 210 PS neue Dynamik in die Welt der Offenen, erreicht maximal 237 km/h und verbraucht lediglich 7,6 l/100 km. Die ersten Exemplare des Golf GTI Cabriolets sollen vor dem kalendarischen Sommeranfang ausgeliefert werden.

GTI – das bedeutet nicht nur mehr Power, sondern auch ein sportlicheres Ex- und Interieur sowie ein geschärftes Fahrwerk. Vom Start weg werden die Kunden zwischen einer Version mit 6-Gang-Schaltgetriebe und dem Pendant mit 6-Gang-DSG Doppelkupplungsgetriebe wählen können. In beiden Fällen wird die Kraft des Turbobenzin-Direkteinspritzers auf die Vorderachse gewuchtet. Bereits ab 1.700 U/min entwickelt der Motor ein maximales Drehmoment von 280 Nm. Damit die Antriebskraft in Vortrieb umgesetzt wird, ist das Cabriolet mit den elektronischen Differenzialsperren des ESP ausgestattet. Dazu hat das GTI Cabriolet serienmäßig die Quer-Differenzialsperre XDS an Bord. Beim vollen Beschleunigen aus Kurven heraus sorgt das ebenfalls in das ESP integrierte XDS-System für optimalen Grip und höchste Fahrstabilität.

So ausgerüstet, beschleunigt der starke Cruiser in beiden Getriebeversionen aus dem Stand heraus binnen 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht das geschlossen gefahrene Cabriolet bei 237 km/h, mit DSG bei 235 km/h, der Durchschnittsverbrauch , liegt bei 7,6 l/100 km sowie 177 g/km CO2-Emission bzw mit DSG bei 7,7 l/100 km und 180 g/km CO2. Entscheidender ist allerdings die Tatsache, dass der 2,0-Liter-Vierventil-Vierzylinder dank seines hohen Drehmomentverlaufs ein idealer Motor zum Cruisen ist. Großer Gang, niedrige Drehzahl, und trotzdem zieht das Golf GTI Cabriolet beim Beschleunigen kraftvoll durch.

Optisch weist das Cabrio die typischen GTI-Merkmale auf. Im Exterieur-Bereich gehören dazu der oben und unten rot eingefasste Kühlergrill mit Wabenstruktur und GTI-Schriftzug, der vordere GTI-Stoßfänger samt großem Lufteinlassgitter ebenfalls in Wabenstruktur und den typisch vertikal angeordneten Nebelscheinwerfern, ein neuer Heckdiffusor und die verchromten Abgasendrohre links und rechts unter dem hinteren Stoßfänger. Wie beim geschlossenen GTI sind zudem die dunkelroten LED-Rückleuchten, die LED-Kennzeichenbeleuchtung, die Seitenschwellerverbreiterungen, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 225/45er Reifen. Als optionale Alternative sind 18-Zoll-Leichtmetallfelgen erhätlich mit Reifen in der Dimension 225/40.

Im Interieur folgt das Cabriolet bis auf den stärker geneigten Windschutzscheibenrahmen und die spezielle Rückbank voll und ganz dem Klassiker. Zur Serienausstattung gehören deshalb die wie einst mit einem zeitlosen Karo-Stoff bezogenen Sportsitze, optional stehen Ledersitze zur Verfügung. In die Sitze integriert ist eine Lordosenstütze, die mit einem seitlich angeordneten Hebel in Position gebracht wird. Natürlich hat dieses Cabriolet eine Pedalerie mit Kappen aus gebürstetem Edelstahl, einen GTI-spezifischen Schalthebel in Alu-Optik, ein Lederlenkrad mit Griffmulden und GTI-Emblem- Das Lenkrad, die Ummantelung der Schaltung und der Leder-Handbremshebel weisen rote Ziernähte auf und die Innenverkleidung des Softtops ist schwarz. Spezifisch sind deshalb auch die in den Türen und Armaturen eingesetzten schwarze, hochglänzende Dekor-Einlagen. Ebenfalls Serie die Klimaautomatik, Chromeinfassungen der Lichtschalter, Fensterheber, Spiegeleinstellung und das Radio-CD-System.

Das bereits in der Grundkonstruktion für hohe Geschwindigkeiten ausgelegte Stoffverdeck des Golf Cabriolets wurde 1:1 für den GTI übernommen. Es wird serienmäßig elektrohydraulisch betätigt und ist nach nur 9,5 Sekunden geöffnet, geschlossen in 11 Sekunden. Bis Tempo 30 km/h funktioniert das auch während der Fahrt. Geschlossen gehört der Volkswagen zu den leisesten Cabrios. Ein automatisch ausfahrender Überschlagschutz, Front- und seitliche Kopf-/Thoraxairbags und ein Knieairbag auf der Fahrerseite sind immer an Bord. Last but not least bietet das Golf GTI Cabriolet einen geräumigen Innenraum und einen selbst bei offenem Verdeck voll nutzbaren Kofferraum mit 250 Liter. Damit steht dann auch der Fahrt in den Urlaub mit dem Golf GTI Cabriolet nichts mehr im Wege.




Das könnte Sie auch interessieren
    

Weiter zum DaCabrio eMag

Werbeanzeigen