Ein perfektes Wochenende in den Kitzbühler Alpen


Die sonnige Lage des Brixentals zwischen den Kitzbüheler Alpen im Süden und dem Wilden Kaiser im Norden beschert Cabriofahrern, Wanderern und Genussurlaubern außergewöhnliche Naturerlebnisse. 

Von leichten Talwanderungen über familiengerechte Bergerlebniswelten bis zu anspruchsvollen Gipfeltouren haben die Orte Kirchberg, Brixen im Thale und Westendorf hier alles zu bieten. Sie können sogar Ihr Cabrio stehen lassen und leichtfüßig mit einem E-Bike die Region erkunden.

Insgesamt 800 Kilometer Radrouten bringen Radfahrer und Mountainbiker in die Pedale. Die typische Brixentaler Gastfreundschaft schließt eine herzhafte Küche mit ein: Von urigen Käsereien auf dem Berg über die „Brixentaler KochArt“ im Tal bis zum Drei-Gault-Millau-Hauben-Tempel hat das Brixental für jeden Feinspitz gedeckt.

In der Region Kitzbüheler Alpen – Brixental gibt es noch viele alt eingesessene Tiroler Wirtshäuser, die original Tiroler Kochkunst kredenzen: Zehn davon sind als Brixentaler KochArt-Betriebe ausgewiesen. Dahinter stehen Wirte, die sich den Qualitätsprodukten von Kleinbauern und der Neuinterpretation alter Rezepte aus der Region verschrieben haben: Brixentaler Schöpsernes, Tiroler Knödel, Almschweinernes, Gröstl und Wild findet man auf deren Speisekarten. Die Grundzutaten dafür sind in dem von Almwirtschaft geprägten Brixental leicht zu finden: bäuerliche Produkte, die das Zertifikat „urig und echt“ verdienen. Auch Käsesorten aus dem Brixental schneiden bei internationalen Bewertungen immer wieder hervorragend ab. In der Schau- und Gustierkäserei Kasplatzl im Spertental am Fuße des Großen Rettensteins können Interessierte beim Kasen zusehen und sich eine würzige Kas-Jausn auftischen lassen.

Einige Höhepunkte Ihrer Wochenendtour im Cabrio könnten sein:

Bergerlebnis & E-Bike: Mit der Gondelbahn Hochbrixen schweben Sie zum Bergerlebnis Filzalmsee mit seinem spannenden Naturangebot – mit dem „Erlebnis Fußsohle“, Moortretbecken, Kneipp-Armbädern und dem Wasserspielplatz. Eine E-Bike-Tour ins Windautal zum Gasthaus Steinberg gibt dem Raderlebnis eine neue Leichtigkeit. Direkt am Gasthaus steigen Sie in die Kneippanlage Windau-Wadl-Weg ein.

Kräutergarten & Kasplatzl: Auf dem Biohof Obertreichl hoch über Brixen schnuppern Sie sich durch den Schaukräutergarten mit über 130 verschiedenen Pflanzenarten und 35 verschiedenen Kräutern. Eine Wanderung ins Spertental führt Sie einer Schau- und Gustierkäserei, wo Sie beim Kasen zusehen und sich eine ordentliche Jausn auftischen lassen. Auf der Rückfahrt erfrischen Sie sich im Kneippwasser.

KochArt & Haubenküche: Sie kehren ins KochArt-Gasthaus Staudachstub´n in Kirchberg ein. Hier kommen vorwiegend Produkte aus der eigenen Landwirtschaft auf den Tisch. Zum krönenden Abschluss Ihres Cabriowochenendes kehren Sie bei Dreihaubenkoch Simon Taxacher im Restaurant Rosengarten in Kirchberg ein. Natürlich bleibt auch Zeit für einen Einkaufsbummel durch die Straßen der charmanten Orte in Brixen im Thale, Kirchberg oder Westendorf.

Angebot Familienurlaub in den Kitzbüheler Alpen – Brixental

7 Nächte in der gebuchten Kategorie, 6 Tage Kitzbüheler Alpen Sommer Card, 2.500 Kilometer Wanderwege und 81 urige Hütten ,Teilnahme am Kinder- und Familienprogramm der Region, Teilnahme an den geführten Wanderungen der Region – Preis: 7 Nächte ab 689 Euro für die ganze Familie

So könnte Ihr perfektes Wochenende im Brixental aussehen:

Unterkunft

Beliebt bei Cabriofahrern: Relais & Châteaux Rosengarten

In Kirchberg finden internationale Feinschmecker und anspruchsvolle Reisende viele Gründe zum Bleiben: Hier trifft urbaner Chic auf Perfektion und ansteckende Lebensfreude. Simon Taxacher offeriert Ihnen neue Wege des Genießens in seinem vielfach ausgezeichnetes Gourmet-Restaurant. Das neu gebaute Lifestyle-Hotel ist längst ein Hotspot und gehört seit Herbst 2011 der renommierten Vereinigung Relais & Châteaux & „Grand Chef Relais & Châteaux“ an.

Preis  pro Zimmer und Nacht inkl. Frühstück ab 190 Euro

Die 26 exklusive Zimmer und Suiten präsentieren sich in edlen Farben, Hölzern und Materialien. Das Gourmetrestaurant Rosengarten mit Tischreservierung vereint französisch-mediterrane Küche, diskreten Service und außergewöhnliches Ambiente mit der allgegenwärtigen Perfektion des Grand Chefs. Im Bistro Light können Sie die Neuinterpretation der alpinen Küche in legerem Rahmen erleben.

Relais & Châteaux Rosengarten, Simon Taxacher, Aschauerstraße 46, A-6365 Kirchberg, Tel.:+43/(0)5357-4201, Email welcome@rosengarten-taxacher.com, www.rosengarten-taxacher.com

Freitag: Willkommen im Brixental!

vormittags

Individuelle Anreise nach Kirchberg und Check-in im Relais & Châteaux Rosengarten – Hotel Restaurant Spa.

13.00 Uhr

Brixen im Thale liegt im Zentrum des Brixentals, bereits die Kelten und später die Römer wussten das bevorzugte Klima zu schätzen und im 19. Jahrhundert war Brixen schon als kleiner Kurort bekannt, der sogar von Marie-Louise von Habsburg, Kaiser Napoleons zweiter Frau, aufgesucht wurde. Sie fahren von hier mit der Gondelbahn Hochbrixen zum Filzalmsee. Hier erwartet Sie eine aussichtsreiche Almlandschaft und eine Bergerlebniswelt, die Groß und Klein in ihren Bann zieht. Auf den Panorama-Rundwegen haben Sie Gelegenheit, die natürliche Almlandschaft mit ihren seltenen Tieren und Pflanzen zu erforschen. Zum Zwischenstopp laden das „Erlebnis Fußsohle“, Moortretbecken, Kneipp-Armbäder, Wat-Teiche und einige Berggasthöfe.

Schaukräutergarten Obertreichl

Anschließend wandern Sie zum Schaukräutergarten Obertreichl. Hier betreibt Familie Baierl seit 1992 einen Bio-Kräuteranbau mit über 130 verschiedenen Pflanzenarten. Nach einer Tasse frisch gebrühtem Kräutertee machen Sie sich wieder auf ins Tal.  

Kräutergarten Obertreichl, Ritschberg 15, 6364 Brixen im Thale, Tel.: +43/(0)5334-8429, www.obertreichl.at

Rückfahrt ins Relais & Châteaux Rosengarten und Zeit zum Entspannen.

19.00 Uhr
  
Sie fahren zum Abendessen in das KochArt-Gasthaus Staudachstub’n, welche direkt an der Skiabfahrt Felckalm im Kitzbühler Skigebiet liegt. Wirt Martin Flecksberger hat sich ganz den regionalen Köstlichkeiten verschrieben.

Gasthaus Staudachstub’n

Im Sommer ist die Staudachstub´n ein Geheimtip. Einheimische und Stammgäste wissen die ruhige Lage zu schätzen. Ob eine deftige Jause, oder ein genußvolles Sonnenbad, der Hausherr und Koch Martin Mascht läßt keine Wünsche offen. Die Wirte der Brixentaler KochArt bieten ihren Gästen nach Möglichkeit heimische Produkte an. Fragen Sie deshalb nach heimischen Produkten bei den Wirten der Brixentaler KochArt oder einem anderen Restaurant, beim Metzger oder bei dem einen Bauernmarkt im Brixental. Sie werden sehen, der Geschmack überzeugt.

Gasthaus Staudachstub’n, Martin Flecksberger, Brandseite 10, Kirchberg, Tel.: +43/(0)5357-2084, Email: martin.f@staudachstubn.at, http://www.staudachstubn.at

Samstag E-Bike-Tour und Windau-Wadl-Weg

08.00 Uhr

Rosengarten-Frühstück vom Buffet.

09.00 Uhr

Genussradler aufsatteln: Sie starten zu einer E-Bike-Tour ins Windautal zum Gasthaus Steinberg. Leihen Sie einfach ein Movelo E-Bike vor Ort aus bei Sport Gerry. Der Preis für ein E-Bike für den ganzen Tag liegt bei 20,00 Euro. Mit 440 E-Bikes an 90 Verleihstationen zählen die Kitzbüheler Alpen zur wahrscheinlich größten E-Bike-Region der Welt. Auf Ihrer Radtour werden Sie ca 40 km unterwegs sein.

Sport Gerry, Aschauer Straße 39, Kirchberg, Tel.. +43/(0)5357-35704, Email office@gerry-sport.at, www.gerry-sport.at

Von Kirchberg aus fahren Sie über den Brixentaler Radweg entlang nach Brixen. Eine kurze Pause mache nsie am Erlensee im Restaurant Fischerstadl. Das rustikale gemütliche Restaurant hat eine herrliche Sonnenterrasse und ist spezialisiert auf heimische Fische. Kein Wunder, denn es befindet sich an einem idyllischen Angelteich, welcher sehr beliebt ist bei den Gästen.

Fischerstadl am Erlensee, Familie Christian Heinzl, Stöllnweg 5, Brixen im Thale, Tel.: +43/(0) 5334- 8889

Paraglider über Westendorf

Weiter geht es nach Westendorf. Nach jeder Steigung werden Sie mit einer wunderbaren Aussicht auf das Tal und die dahinter liegenden Berge belohnt. Auf einem wunderschönen Hochplateau, weit ab von Verkehrslärm, liegt Westendorf, das vieles von dem besitzt, was ein Tiroler Bergdorf ausmacht. Einen attraktiven Ortskern mit einer schmucken Kirche im Zentrum, eine idyllische Naturlandschaft mitsamt dem Naturjuwel Windautal, in das Sie jetzt hineinradeln und zahlreichen Möglichkeiten sich zu erholen oder sportlich zu betätigen.

12.30 Uhr
Das baut auf und tut gut: Beim Mittagessen im Gasthaus Steinberg genießen Sie Tiroler Küche und Gastfreundschaft. Im Gasthaus hat Gastronomie eine lange Geschichte. Um 1930 beschloss die Familie Grafl sich neben Holzhandel ujnd Jagd auch um das leibliche Wohl der auswärtigen und heimischen Gäste zu sorgen. Mehrmals im Jahr gibt es Aktionswochen zu Rind, Lamm, Wild oder Käse.Stillen Sie Ihre Entdeckungslust mit einem Spinatknödel oder Hirschgulasch mit Speckködeln und den vielleicht besten Kaiserschmarn im ganzen Brixental.

Das Gasthaus Steinberg ist Mitglied bei den Brixentaler KochArt Wirten

Direkt beim Gasthaus Steinberg ist der Einstieg in den Windau-Wadl-Weg. Wussten Sie, dass Barfuß-Gehen bei ca. 15 bis 30 Minuten pro Tag die älteste und einfachste Form ist, um Ihr Immunsystem abzuhärten? Schon Pfarrer Kneipp betont in seinen Büchern immer wieder, wie wichtig es sei, sich so oft als möglich seiner Fußbekleidung zu entledigen, um seinen Körper mehr abzuhärten. Die Kneippanlage ist eine Kombination aus Naturlehrpfad und Wellnessrundgang. Wassertretbecken, Armbäder, Natursteine, Mulch, Holz und Moor garantieren neben Kinderspielplatz, Geschicklichkeitsspielen und Naturrätseln ein spannendes Erlebnis für Groß und Klein.

Gasthaus Steinberg, Michael Grafl, Hinterwindau 54, Westendorf, Tel.: +43/(0)5334-2534, Email: info@gasthaus-steinberg.at, www.gasthaus-steinberg.at

Anschließend radeln Sie wieder zurück ins Relais & Châteaux Rosengarten und haben Zeit zum Genießen und Entspannen.

18.30 Uhr
Leichtes Abendessen im Restaurant Pfeffermühle im Zentrum von Kirchberg. Sie genießen Tiroler und internationale Spezialitäten, frisch und kreativ zubereitet. Wer Lust hat, kann auch nur eine Pizza essen.

Restaurant Pfeffermühle, Lendstraße 4, Kirchberg, Tel.: +43/(0)5357-2222, Email office@alexander.at, www.alexander.at

Sonntag: Kasplatzl und Haubenküche

09.00 Uhr
Rosengarten-Frühstück vom Buffet.

10.00 Uhr
Sie schnüren die Wanderschuhe – und machen sich auf ins Spertental. Ihr Ziel ist die Schau- und Gustierkäserei Kasplatzl auf der Hintenbachalm inmitten des Landschaftsschutzgebiets Spertental-Rettenstein.  Von Kirchberg führt eine asphaltierte Straße hinauf bis nach Aschau mit einem Parkplatz bei der Ebenaualm. Von dort gehen Sie zu Fuß weiter Richtung Almböden, Gehzeit ist ca. eine Stunde, das Kasplatzl liegt auf einer kleinen Anhöhe. Alternativ können Sie aber auch die mautpflichtige Straße (4,00 Euro) zur Hinterbachalm fahren, bitte aber aufpassen, es sind viele Wanderer auf der Straße unterwegs.

Schau- und Gustierkäserei Kasplatzl auf der Hintenbachalm

Dort schauen Sie dem Käser bei der Arbeit über die Schulter und lassen sich zum würzigen Abschluss eine Kasjausn mit frischem Brot, Butter und einem Glas Buttermilch kredenzen. Der Weg von der Milch zum Käse bis in Ihren Mund könnte kürzer nicht sein. Schließlich hat es hier saftige Almwiesen und glückliche Kühe direkt vor und den Käser gleich im Haus.

Weil Kasplatzl-Chef Hans Walch jun. Bauer mit „Laib“ und Seele ist, tischt er seien Gästen im Kasplatzl nur das Beste auf, was die heimische Bergwelt zu bieten hat: selbstgemachten Käse, hauseigene Speck- und Wurstspezialitäten, frische Alm-Butter, naturbelassene Molkereiprodukte und Brot aus dem eigenen Backofen. Ob als Proviant für Ihren Wanderrucksack oder einfach nur zum Genießen: den Rettensteiner Bergkäse, Hintenbacher Schnittkäse, Schöntaler Frischkäse und Gerstinger Weichkäse sowie alle anderen, im Kasplatzl angebotenen, Produkte, gibt es  sicher verpackt an der Käsetheke zu kaufen.

Kasplatzl Schaukäserei &Verkostungsstube, Hans Walch jun.,Hintenbachalm, Aschau, Mobil +43/(0)664- 8711739, Email info@kasplatzl.at, www.kasplatzl.at

16.00 Uhr

Zurück ins Relais & Châteaux Rosengarten, aber vorher nehmen Sie noch das Spertentaler Kneippwasser unter die Lupe: eine Erfrischung, die Körper, Geist und Seele gut tut.

19.00 Uhr

Zu guter Letzt kommen alle unter Simon Taxachers Haube(n): Sie lassen sich vom Dreihaubenkoch im Hotel-Restaurant ein feines Abschiedsmenü servieren. Ein Genuss, der die Sinne beflügelt. Ganz oben auf der Rangliste von Österreichs besten Köchen steht Simon Taxacher vom Relais & Châteaux Hotel Restaurant Spa Rosengarten.

Dreihaubenkoch Simon Taxacher

Jung, dynamisch und mit einem außerordentlichen Talent für kulinarische Hochgenüsse strebt der international erfahrene Chef nach Perfektion und auch danach, sich immer wieder selbst zu übertreffen. Mit drei Gault-Millau-Hauben (18 Punkte) ist er der „nach Punkten“ beste Koch in den Kitzbüheler Alpen und mit fünf Sternen À-la-Carte-Aufsteiger des Jahres 2012. So erhielt Taxacher 2008 als erstes und einziges Restaurant in Tirol zwei Michelin-Sterne. Ende 2011 wurde er in den Kreis der Relais & Châteaux Grand Chefs aufgenommen. Für Simon Taxacher erfüllte sich damit ein lang gehegter Kindheitstraum, den weltweit nur 160 Küchenchefs tragen den Titel „Grand Chef Relais & Châteaux“.

Das Gourmetmenü im klimatisierten Restaurant kostet 102-135 Euro
Montag: Gute Heimreise – und auf Wiedersehen!

Rosengarten-Frühstück von Buffet, Check-out und individuelle Abreise.

So erreichen Sie Kirchberg am einfachsten: Autobahn München-Rosenheim (A8) – Inntal-Dreieck Richtung Kufstein (A93) – Grenzübergang Kufstein – mit Pickerl : Ausfahrt Wörgl Ost – Brixental oder ohne Maut: Ausfahrt Kufstein Süd – Going – Reith

Werbeanzeigen