Verkaufsstart des Jaguar F-Type am 25. Mai 13


Am 25. Mai hatte das Warten endlich ein Ende – dann rollte der Jaguar F-TYPE zu Preisen zwischen 73.400 Euro und 99.900 Euro zu den deutschen Händlern. Medial begleitet wird die Einführung bis Ende Juli von einer umfassenden Werbekampagne in TV-, Print- und Online-Medien. Unter dem Motto „Your Turn“ tritt der neue F-TYPE auf allen reichweitenstarken TV-Sendern auf.

Das puristisch geprägte Design des zweisitzigen Roadsters wird von einem ausfahrbaren Heckspoiler und versenkbaren Türgriffen unterstützt. Ein 5.0 Liter V8 Kompressormotor mit 364 kW (495 PS) oder zwei ebenfalls aufgeladene 3.0 Liter V6 mit 250 kW (340 PS) und 279 kW (380 PS)schicken die Kraft auf die Hinterachse. Dank innovativer Aluminium-Bauweise drückte Jaguar das Gewicht der Basisversion auf 1.597 Kilogramm; kombiniert mit einer 50:50 Verteilung ist Fahrspaß pur garantiert.

Jaguar blickt im Bau faszinierender Zweisitzer auf eine 75jährige Vergangenheit zurück. Mit dem F-Type setzt das Unternehmen nun auch in Deutschland diese Tradition fort. Als lupenreiner Jaguar Sportwagen fährt er sich extrem präzise, ist leistungsstark, sinnlich und sehr lebendig. „Der F-Type ist für die Markenentwicklung von Jaguar enorm wichtig“, sagt Peter Modelhart, Geschäftsführer Jaguar Land Rover Deutschland. Denn Jaguar will jünger, dynamischer und lebendigerwerden.

Getreu diesem Anspruch gibt Jaguar auch auf der medialen Klaviatur mächtig Gas – und startete zur Einführungskampagne des neuen F-Type umfassende und aufeinander abgestimmte Maßnahmen im Fernsehen, Kino und Print, dem Digital- und Mobil-Bereich sowie im Direktmarketing und auf Social-Media-Plattformen.


Video: TV-Spot Jaguar F-Type

Einen Schwerpunkt nimmt dabei die Präsenz im TV ein. Der von der hauseigenen Agentur Spark 44 produzierte Film (Regie Alex Feil, Produktion Wigwam) knüpft optisch wie akustisch an den im April präsentierten Kurzfilm „Desire“ an. Der kernige Sound des Jaguar-Kompressor-Motors wird untermalt von Klängen aus dem Song Burning Desire von Markenbotschafterin Lana Del Rey. Entscheidendes Element sind jedoch die Fahraufnahmen, denn es geht Jaguar beim neuen F-Type vor allem um Fahrspaß pur. „Wir brauchen bewegte Bilder, um die dynamischen Qualitäten des F-Type zu transportieren“, sagt Brian Fousse, Marketingleiter Jaguar Land Rover Deutschland. Diese Tugenden werden im Film durch eine gefilmte Fahrt von den Bergen in eine Stadt visualisiert, wo Menschen die Bürgersteige der Straßen flankieren, um den vorbeifahrenden F-Type zu bestaunen. Am Ende entpuppen sich die Zuschauer jedoch als eine einzige lange Schlange von Wartenden, die alle sehnlichst auf ihre Probefahrt warten.

Der Spot wird auf reichweitenstarken Sendern wie ARD, ZDF, RTL und SAT 1 ausgestrahlt. Regelmäßig mit Top-Platzierungen wie der „Best Minute“ vor Nachrichtensendungen oder Formel-1-Übertragungen von RTL. Aber auch kurz vor Anpfiff des DFB-Pokalfinales in Berlin am 1. Juni wird der rote F-Type durchs Bild rollen. Zugleich ist auf Online-Seiten wie auto-motor-und-sport.de, autobild.de, autozeitung.de, spiegel.de sowie t-online.de und web.de eine 20-sekündige-Fassung zu sehen. Im Bereich Print konzentriert sich Jaguar auf klassische Special-Interest-Titel für Auto-Enthusiasten und überregionale Sonntagszeitungen.

Mit seiner Formensprache setzt der Jaguar F-Type eine Anfang der 1950er Jahre mit dem XK 120 begründete Ahnengalerie zeitlos schöner Sportwagen fort. Damit nichts die ästhetische Form stört, fährt der Heckflügel bei knapp 100 km/h aus, um unterhalb von 65 km/h wieder in der Versenkung zu verschwinden. Die einteilige Motorhaube öffnet wie beim legendären Jaguar E-Type von 1961 nach vorn und greift seitlich bis in die Kotflügel über. Auch die waagerechten Rückleuchten sind eine Neuinterpretation klassischer Themen.

In bester Roadster-Manier entschied sich Jaguar beim F-Type für ein Stoffverdeck anstelle eines Stahlklappdachs. Es bietet deutliche Gewichts- und Platzvorteile und hilft, den Schwerpunkt niedrig zu halten. Die Kapuze lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von knapp 50 km/h in zwölf Sekunden öffnen und genauso schnell wieder schließen. Der F-Type V8 S beschleunigt in nur 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h erreicht eine Spitze von 300 km/h. Die entsprechenden Werte für die V6-Versionen lauten 4,9 Sekunden und 275 km/h beziehungsweise 5,3 Sekunden und 260 km/h.

Das neben dem Jaguar Intelligent Stop/Start-System – es schaltet zum Beispiel an einer roten Ampel automatisch den Motor ab – serienmäßige Achtstufen- Automatikgetriebe ist eng abgestuft und erlaubt eine manuelle Bedienung über einen zentralen Wählhebel oder Schaltwippen am Lenkrad. Ein aktives Auspuffsystem erweitert im F-Type S und F-Type V8 S das Gesamterlebnis um eine audiophile Dimension: Oberhalb von 3.000 U/min öffnen Ventile im Auspuffstrang, worauf ein prickelndes Crescendo ertönt. Adrian Hallmark, Global Brand Director Jaguar, sagt: „Der neue F-Type baut auf unserer über 75 Jahre langen Sportwagen-Historie auf und hat die Flamme neu zum Leuchten gebracht. Die ‚Your turn‘-Kampagne verkörpert auf perfekte Art die Werte von Jaguar.“

Werbeanzeigen