Arabella Classic

Rennrodel Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger startete
bei der ArabellaClassics 2014 im BMW 1600 Cabriolet

„Edle Automobile von zeitloser Eleganz vor traumhaften Kulissen“ – dieser Philosophie bleibt sich die ArabellaClassics auch in ihrer mittlerweile 8. Auflage treu: Rund 96 Fahrzeugem , so viele wie noch nie, werfen zum Start der diesjährigen Route ihre schon betagten Motoren an und begeben sich entlang der wunderschönen Frühlingsnatur auf eine rasante, wenn auch gleichermaßen entschleunigende Fahrt.

Denn wenn am Morgen des 28. April 2017 der Startschuss an der imposanten BMW Welt verhallt, verzichtet das Teilnehmerfeld auf die Annehmlichkeiten modernster Limousinen und lässt sich gemeinsam mit den Zuschauern entlang der Strecke auf eine einmalige Zeitreise ein. Eine traumhafte Strecke: München, Neuötting, Traunsee, Fuschlsee. Hier schlagen die Herzen von Oldtimer-Fans höher

Alle Infos unter http://www.arabellaclassics.de

+++ Rückblick 2016 +++

Die ArabellaClassics ist als Gleichmäßigkeits- und Orientierungsfahrt für historische Fahrzeuge angelegt. Dabei geht es neben dem Wettkampf im eigentlichen Sinn vor allem um den Genuss sorgfältig ausgewählter Strecken und Stationen und um puren Fahrspaß.

Das auf 90 Fahrzeuge limitierte Teilnehmerfeld und ihre teils prominenten Fahrer kämpfen bei der Gleichmäßigkeits- und Orientierungsfahrt durch Bayern und das Salzburger Land um den Gesamtsieg. Die Preisgelder werden für wohltätige Zwecke gespendet.

Auf der Nennliste stehen in diesem Jahr wieder besondere automobile Klassiker wie beispielsweise ein Wanderer W 25 K von 1936 oder der originalgetreue Nachbau des BMW 501 ISAR 12 aus der gleichnamigen TV Serie der 1960er Jahre. Darüber hinaus ist von der Isetta mit 14 PS bis zum klassisch schönen BMW 507 alles dabei.

Unter den prominenten Teilnehmern ist in diesem Jahr u.a. Schauspieler Axel Milberg, der mit seiner Frau Judith in der „Funkstreife ISAR 12“ aus der gleichnamigen 60er Jahre TV Serie unterwegs sein wird. Auch Schauspieler Florian David Fitz und Fernsehmoderatorin Tamara Gräfin
von Nayhauß und die beiden österreichischen Snowboardweltmeisterinnen Manuela und Claudia Riegler sind unter den Teilnehmern.

+++ Rückblick 2015 +++

Am 1. Mai um 9.00 Uhr fiel der Startschuss zur ArabellaClassics ROUTE 2015 in München. 89 historische Fahrzeuge und ihre teils prominenten Fahrer starteten zur ersten Etappe.

Zu den prominenten Teilnehmern gehörten die Schauspieler Armin Rohde (Der bewegte Mann; Tatort), Wolfgang Bahro (Gute Zeiten Schlechte Zeiten) und Gerit Kling (Notruf Hafenkante) ebenso wie Musiklegende Peter Maffay, Opernsängerin Eva Lind und der zur jungen wilden Volksmusikszene gehörende Herbert Pixner. Als Ehepaar und Fahrerteam waren auch die Skilegenden Rosi Mittermeier und Christian Neureuther am Start.

Bei der ArabellaClassics wurden je Startplatz 100 Euro für wohltätige Zwecke gespendet. Bei 90 teilnehmenden Fahrzeugen bedeutete dies insgesamt 9.000 Euro für wohltätige Einrichtungen. Der Gesamtbetrag wurde als Preisgeld auf die drei Gesamtsieger aufgeteilt, die dann entschieden welche Einrichtung, Stiftung oder Vereinigung sie unterstützen wollen. Unter den Begünstigten waren in den vergangenen Jahren große Organisationen wie Unicef ebenso wie regionale Kinderheime oder lokale Sportstätten.

Die ArabellaClassics selbst unterstützt die Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder, die auf Initiative des Münchner Unternehmers Josef Schörghuber gegründet und von der Landeshauptstadt München verwaltet wird. Die Stiftung ermöglicht Münchner Kindern aus finanziell bedürftigen Familien die Teilnahme an Ferienfreizeiten und Klassenfahrten.

Erstes Etappenziel zur Mittagspause war der historische Hasenöhrl-Hof im oberbayerischen Geitau bei Bayrischzell. Gegen 16.30 erreichte die Oldtimerrallye ihr Tagesziel, das legendäre Sissi-Hotel Schloss Fuschl in Hof bei Salzburg. Die Strecke am 2. Mai  führte über Neuötting, wo Exklusivpartner VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf zur Mittagsstation einlud, und wieder zurück ins Salzkammergut.


+++ Rückblick 2014 +++

Die ArabellaClassics 2014 war ein ein Höhepunkt in der Münchner Oldtimersaison und fand vom 1. bis 4. Mai 2014 statt. Außergewöhnliche Stationen bildeten dabei die perfekten Kulissen für die automobilen Klassiker. Gestartet wurde am 2. Mai an der BMW Welt.

In dem auf 80 Fahrzeuge limitierten Teilnehmerfeld befanden sich in diesem Jahr automobile Klassiker wie ein Facel Vega HK 500, Baujahr 1960, ein Bentley 4,5 Liter Blower von 1930, ein Lagonda Le Mans von 1934 oder ein Ferrari 250 GTE 2+2, Baujahr 1963. Darüber hinaus war vom klassisch schönen BMW 507 bis zur BMW Isetta mit 14 PS alles dabei.

Dieses Jahr gab es einen ganz besonderer Service für Zuschauer und Oldtimerfans. Erstmals in der Geschichte von Oldtimerrallyes gaben QR-Codes auf den Startnummern der teilnehmenden Fahrzeuge Infos zu den automobilen Klassikern. Im Stil des bekannten Karten-Quartetts wurden die individuellen Fahrzeugdaten angezeigt.

Video vom Start 2013

Aber nicht nur die historischen Fahrzeuge waren das Zuschauen wert. Unter den Rallyeteams fanden sich auch prominente Teilnehmer wie Schauspieler Wolfgang Bahro alias Jo Gerner aus der Daily Soap Gute Zeiten, Schlechte Zeiten, Schauspielerehepaar Nicola Tiggeler und Timothy Peach, die Sportlegenden Rosi Mittermaier und Christian Neureuther sowie die Doppelolympiasiegerin im Rennrodeln von Sotschi Natalie Geisenberger. Aus der Musikszene waren Opernsängerin Eva Lind und Alpenrockerin Christiane Meissnitzer von der Meissnitzerband dabei.

Exklusivpartner war BMW, der den Startplatz an der BMW Welt in München zur Verfügung stellte, wo die Teilnehmer am 2. Mai um 9.00 Uhr im 30 Sekunden-Takt starteten.

Das nächste Etappenziel war Schloss Tüßling, eines der schönsten und am besten erhaltenen Renaissanceschlösser Bayerns. Dort lud die „VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf “ zusammen mit Hausherrin Gräfin Stephanie Bruges von Pfuel zur Mittagspause ein.

Interessierte Zuschauer und Oldtimerfans konnten Autos und Teilnehmer bei der Zieleinfahrt vor dem Rathaus und anschließend im Schlosspark bewundern. Zielankunft am Ende des ersten Rallye-Tages war im legendären Sissi-Hotel Schloss Fuschl in Hof bei Salzburg.

Die Etappenziele am 3. Mai 2014 führten über Gmunden am Traunsee, wo sich die Teilnehmer bei einer Geschicklichkeitsprüfung auf dem Rathausplatz direkt am See beweisen mussten, und Bad Ischl, wo das Teilnehmerfeld zu Mittag Station direkt vor der historischen Trinkhalle machten.

Zum Publikumsliebling der Rallye avancierte eine BMW Isetta, in der auch Sopranistin Eva Lind – sonst in einem BMW 502 Cabrio Baujahr 1955 unterwegs – zur Probe Platz nahm. Mit Flower Power und stilechtem Outfit unterwegs war das Team im kunterbunten VW T1 Samba. Zu den echten und wertvollsten Rallye-Raritäten zählte ein Bentley 4,5 Liter Blower von 1930. Als Herausforderung für alle Teilnehmerteams entpuppten sich die Wetterkapriolen am zweiten Rallyetag. Bei der Strecke über die auf rund 1.300 Meter gelegenen Postalm mussten die historischen Fahrzeuge sogar Schnee und Nebel trotzen.

Prominente Teilnehmer waren u.a. Schauspieler Wolfgang Bahro alias Jo Gerner aus der Daily Soap Gute Zeiten, Schlechte Zeiten, Schauspielerehepaar Nicola Tiggeler und Timothy Peach ebenso wie die Sportlegenden Rosi Mittermaier und Christian Neureuther sowie die amtierende Doppelolympiasiegerin im Rennrodeln von Sotschi Natalie Geisenberger.

Aus der internationalen und österreichischen Musikszene waren Opernsängerin Eva Lind und Alpenrockerin Christiane Meissnitzer von der Meissnitzerband dabei.

Als besonderer Zuschauerservice feierte eine absolute Rallye-Neuheit Premiere. Erstmals in der Geschichte von Oldtimerrallyes gaben QR-Codes auf den Startnummern der teilnehmenden Fahrzeuge Infos zu den automobilen Klassikern. Im Stil des bekannten Karten-Quartetts konnte man sich die individuellen Fahrzeugdaten auf dem Smartphone anzeigen lassen.
Press

Werbeanzeigen