Elektro – MGB für 110.000 Euro von der Insel

ampnet_photo_20181129_158264ampnet_photo_20181129_158263
MG – diese beiden Buchstaben standen einmal für eine britische Sportwagen-Ikone, die mit ihren hart, aber ehrlichen Roadstern weltweit die Freunde des britischen Way of Driving begeisterte.

In Großbritannien hat sich das Unternehmen RBW Classic Electric Cars darauf spezialisiert, neben anderen Klassikern den legendären MGB in ein modernes E-Mobil zu verwandeln. Für den Umbau nutzt das Unternehmen Rohkarossen, die von British Motor Heritage stammen, wo seit 1975 mit den Originalmaschinen MG-Karosserien hergestellt werden.

Der wiederbelebte Elektro-MGB wurde bereits auf der Classic Motor Show in Birmingham vorgestellt. Der 98 PS tarke Antrieb von Zytec beschleunigt den Zweisitzer in rund acht Sekunden auf Tempo 100 km/h und erreicht bei (abgeregelten) 169 km/h seine Höchstgeschwindigkeit.

Das ist übrigens mehr als beim Original MGB. Die Reichweite soll bei maximal 249 Kilometern liegen. An Stelle des klassischen Schalthebels befindet sich ein runder Wahlschalter.

Geplant ist eine Produktion von 30 Exemplaren mit Rechts- und Linkslenkung, von denen 18 im 2019 aufgebaut werden sollen. Die ersten Testfahrten sollen im Mai stattfinden. Für den Elektro-Roadster werden am Ende umgerechnet rund 110 00 Euro fällig. Zuvor verlangt RBW allerdings eine (rückzahlbare) Anzahlung in Höhe von 8300 Pfund (9280 Euro). Retro hat eben seinen Preis.

vollbildaufzeichnung 23.01.2019 215144

Werbeanzeigen